SuS Asbeck 1931 e.V.
SuS Asbeck 1931 e.V.

Pfingsttouren

Seit 2001  findet jedes Jahr unsere Pfingst-Tour statt.

Sie führte bisher in die Regionen Emsland, Holland und Münsterland. Übernachtet wird dabei auf Campingplätzen, entweder mit Wohnwagen/ Wohnmobil oder natürlich auch mit Zelten.

Die meisten Teilnehmer reisen am Freitag des Pfingstwochenendes an und bleiben bis Dienstag.

Tagsüber werden gemeinsame Radtouren unternommen und die Abende mit gemeinsamen Essen und Beisammensein in gemütlicher Runde verbracht.



Interessenten melden sich bitte bei Frank Finke.

Wo waren wir  Pfingsten unterwegs?

 

  1.) 2002 Hörstel              2.) 2003 Idasee              3.) 2004 Winterswijk

  4.) 2005 Venlo                5.) 2006 Kalkar               6.) 2007 Münster

  7.) 2008 Idasee              8.) 2009 Versmold           9.) 2010 Versmold

10.) 2011 Greven            11.) 2012 Idasee            12.) 2013 Velen

13.) 2014 Wachtendonk  14.)2015 Wachtendonk  15.) 2016 Idasee

16.) 2017 Sassenberg     17.) 2018 Labbeck         18.) 2019 Labbeck

Bericht und Bilder zur Pfingst-Tour 2019 in Sonsbeck-Labbeck

Der Freitag war Anreisetag und Vorbereitungen für den Grillabend

1.Tag : Die erste Tour führte uns planmäßig , trotz Wind und Regenansage   für den 

            Nachmittag , nach Wesel . Leider mussten wir einen kleinen Umweg fahren, da der

            Radweg von Xanten entlang dem Rhein gesperrt war. Über die Rheinbrücke

            fuhren wir dann auf Wesel zu. Dort wurde eine etwas größere Pause eingelegt.

            Weiter fuhren wir am Rhein entlang bis Marvick. Dort setzten wir mit der Fähre

            nach Heek über. Über Xanten sah schon der Himmel nicht gut aus. Auf den

            direkten Weg radelten wir Richtung Campingplatz. Auf den letzten Km wurden

            einige noch nass. Die Tour war 49 km lang und bei Gegenwind und Seitenwind

            und Regen,  sind die 15 Personen ohne besondere Vorkommnisse wieder gut im

            Camp angekommen. Man sollte erwähnen, das Vera  die Tour ohne E-Bike sehr

            gut gemeistert hat . Ja , das war schon eine Meisterleistung.

 

2. Tag : Wir hatten schönes Wetter, das Zwischenziel war das Hafenfest in Vynen und

             schon waren 19 Radler um halb elf am Start.Wie immer fuhr der Gruppenführer

             nicht auf den direkten Weg dort hin. Über Xanten zum Südsee fuhren wir mal erst

             zum Wallfahrtsort Marienbaum. Weiter führte die Tour über schöne Wege, rechts

             und links Wiesen , Wälder und Acker. Dabei sahen wir ein Storchennest. Am

             Hafenfest angekommen, ließen es sich einige nicht nehmen und suchten sofort

             den Matjesstand auf.Nach einer Stunde Pause führte die Tour um die Xantener

             Nordsee in Richtung Xanten. Dort umfuhren wir noch einmal den Archälogischen-

             Park. Dies ließ  Frank ,  der Gruppenführer ,  nicht nehmen , denn wieder sollte

             vorne eine vier stehen. Das heißt , wir sind  42 km gefahren. Am Abend blieb der

             Grill kalt und wir ginfgen gemeinsam zum Restaurant Landgut am Hochwald.

             Den Abend ließen wir bei den üblichen isotorischen Getränken ausklingen.

           

3,Tag : An diesem Tag war unser Ziel  Rees. Elf Radfahrer machten sich auf den Weg.

           Über Marienbaum fuhren wir durch einen Landschaftsschutz - Gebiet am Rhein

           entlang. Immer wieder wurden kleine Pausen bei den Touren eingelegt. Mit der

           Fähre setzten wir direkt über nach Rees. Dort machten wir eine Pause im

           Skulpturen Park. Weiter fuhren wir auf der Bislicher Storchen Route. Nach der

           Rheinüberquerung teilte sich die Gruppe in Xanten . Sechs Radler fuhren noch in

           die Innenstadt zum Eis essen. Am Ende der Tour hatten wir wieder 47 km geradelt.

           Den letzten  Abend ließ man ruhig ausklingen . Man erzählte sich noch einige

           Episoden, die man bei dieser Pfingst-Tour erlebt hat.

           

Das ist Vera,die bei Wind und teilweise Regen 49 km

gefahren ist.

Die fuhr sie nicht mit enem E-Bike !

 

 

 

 

 Das war unser Geburtstagskind

 

 

 

 Das ist unser Ehrevorsitzender, der mit fast 70 Jahre alle drei

Touren gefahren ist

 

 

 

            Wer hat schon nach der Tour zwei Frauen im Arm ?

                     

                                      Rätselfrage für den Monat

                                              

                                                Dezember !!     

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SuS Asbeck