SuS Asbeck 1931 e.V.
SuS Asbeck 1931 e.V.

Bericht Pfingsttour

Pfingsttour 2016

Die diesjährige Pfingsttour stand unter dem Stern des verstorbenen Menne Maschek.

Er hatte zwar leider nie an einer Teil genommen, aber um es mit den Worten von Frank Finke zu

sagen:“ Er hätte mit Sicherheit viel Freude an den Pfingsttouren gehabt!“. Immerhin war Menne ein

begeisterter Radfahrer.

Zumal dieses Jahr hätte Er, glaube ich, genau wie alle anderen seinen Hut vor den Fünfen gezogen,

die, die gesamte Strecke nach Idafehn mit dem Rad zurück gelegt haben. Und hierbei sei angemerkt

dass es sich um eine Strecke von 311 Km handelt, die in drei Tagen zurückgelegt wurde!

Denn zum ersten Mal haben sich fünf mutige (Reiner und Toni Tewes, Frank Finke, Gerd Sudhoff und Hartmut Büttner) am 10.05.16 in Wengern aufs Rad geschwungen, um Richtung Campingplatz

zu düsen. Hier nun eine kleine Kurzfassung, ausführlich können die Beteiligten deutlich besser

berichten.

1 Tag: Start Wengern bis Wetter HBF => mit der S-Bahn nach Dortmund => weiter über den Radweg nach Datteln entlang des Dortmund Ems Kanals bis nach Münster Telgte.

Zurückgelegte Strecke 110 km

2 Tag: Von Münster bis nach Lingen.

Zurückgelegte Strecke 90 km

3 Tag: Von Lingen bis nach Ostrhauderfeen wo die fünf von uns anderen in Empfang genommen wurden, und nach einer kleinen Stärkung endlich um 20.15 Uhr am Campingplatz Idasee eintrudelten.

Zurückgelegte Strecke 111 km .

Laut Berichten der fünf müssen sie Unterwegs viel Spaß gehabt haben, Sie wurden gut umsorgt:

leckeres Frühstück und jedes Mal Fahrradgaragen an den Hotels.

Und das wichtigste: Sie kamen ohne Pannen und Zwischenfälle durch die einzelnen Etappen.

Da wir anderen ja dank der heutigen Whats App Zeit auch während der Reise gut Informiert und mit Fotos versorgt wurden, muss ich auch hier nochmal erwähnen, dass die fünf trotz der weiten Strecken Abends doch immer recht entspannt aussahen. „Chapeau!!“ Wie schon gesagt sollte dies nur ein kleiner Einblick sein.

 

Kommen wir also nun wieder zur eigentlichen Pfingsttour.

Zunächst muss ich leider sagen, dass Petrus kein Nachsehen mit uns hatte!

Es war kalt, nass und sogar mit gelegentlichen Graupelschauern gespickt. Aber da wir ja flexibel sind wurde dem einfach mit mehreren Kleidungslagen, Wolldecken und Gruppen kuscheln im Vorzelt getrotzt.

Des Weiteren gab es noch die ein oder andere Herausforderung für die Camper indem des öfteren der Strom ausfiel.

Ansonsten kämpfte der ein oder andere mit lauten Nachbarn, zu kalten oder zu kurzen Duschen.

Tja was soll ich sagen? Langweilig wird es bei uns nie!

An der ersten Radtour  rund um Westrhauderfehn nahmen noch zahlreiche Radfahrer teil. Mit Regenkleidung ausgestattet wurde auch diese Fahrt trotzdem eine schöne Tour.

Am zweiten Tag gab es ein paar Ausfälle: teils durch körperliche Unzulänglichkeiten oder schlicht und ergreifend aus Wetter Technischen Streiks.

Die dritte und letzte Tour fand in einem sehr kleinen Rahmen statt, da viele leider schon abreisen mussten.

Dennoch war die alljährliche Mühlentour wieder sehr schön und abwechslungsreich, da an den drei Mühlen wirklich vieles zum Anschauen geboten wurde. Sowohl die Mühlen selbst, als auch die ein oder andere Handwerkskunst.

Zusammengefasst war die diesjährige Tour wieder ein voller Erfolg. Selbst der ein oder andere Grill der letztes Jahr seine Arbeit verweigerte, funktionierte dieses Jahr nach kleinen baulichen Veränderungen wunderbar.

Hoffen wir nun also das Petrus uns nächstes Jahr besser gesonnen ist.

Bis dahin, eure Maren !

Bilder folgen !

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SuS Asbeck