SuS Asbeck 1931 e.V.
SuS Asbeck 1931 e.V.

Radsport und Familientouren

Sportliche Radtouren

Info zu den sportlichen Touren können bei Frank Finke angefragt werden. Man trifft sich in der Umgebung und fährt zwischen 40- und 70km. Oft werden die Bahntrassen und andere nicht viel befahrene Strassen benutzt. Wir sind zwischen Rhein , Ruhr und Sieg unterwegs. Es wird auch schon mal mit dem  Auto der Startpunkt angefahren.

Familien-Radtouren

In den letzten Jahren waren die Ziele unserer Familien-Touren unter anderem das Ruhrtal, Lüdinghausen und auch Dülmen.

Die Fahrten finden entweder an Wochenenden oder auch an Feiertagen statt.

Die Länge der Touren beläuft sich meist auf ca. 35-60 km im gemäßigten Tempo, so das auch Familien mit Kindern keine Probleme haben, diese Strecken mitfahren zu können.

Die Fahrten starten entweder vom Asbecker Sportplatz aus oder es werden mit dem Auto die entsprechenden Ausgangspunkte angefahren.

Mitglieder haben die Möglichkeit ihre Fahrräder in einem Anhänger mitnehmen zulassen,  damit auch Fahrgemeinschaften gebildet werden können.



Interessenten melden sich bitte bei Frank Finke.

Die erste Familien - Radtour

Am 20. April sind wir 35 km an der Ruhr, am Harkortsee und Hengsteysee entlang gefahren. Von Wetter fuhren wir in Richtung Schwerte . Auf dem Rückweg legten die 12 Mitglieder und 4 Gäste eine etwas längere Pause in Herdecke ein. Dann schauten wir uns noch das Schloß Werdringsen an.

Nach der schönen Tour ließen wir den Tag am Vereinsheim ausklingen. Gemütlich saß man noch den Abend beim Grillen und " isotorische" Getränke  zusammen. Einige Nicht-Radfahrer kamen noch dazu.

Familien-Rad-Tour am 9.9.

Die Tour führte uns vom Albringhauser Bahnhof über die neueTrasse bis Wengern.

Von da aus auf dem Ruhrradweg,  mit der Fähre übergesetzt, in Richtung Kemnader See.

Dort wurde eine längere Pause gemacht. Nach mehrmaliger Nachfrage, entschieden wir uns, bis zu dem Campingplatz in Hattingen zu fahren. Unterwegs stieß Jochen zu uns, leider nur mit Motorrad, um Fotos zu schießen. Auf dem Rückweg fuhren wir auf der anderen Seite der Kemnade entlang. Vorher musste aber eine Eis Pause eingelegt werden.

Elf Mitglieder und zwei Gäste nahmen an dieser Tour teil. In Albringhausen wieder angekommen, hatten wir 50 km  gefahren. Danach freuten wir uns auf dem Grillnachmittag.Man erzählte sich noch einige " Dönekes" von der Tour , da doch einiges zu erzählen gab. Manchen stecktn auch die 50 km ganz schön in den Knochen. . Den Tag ließen die zwanzig Mitglieder und die Gastfahrer  am Grill und bei einem Glas Bier vom Faß ausklingen.

Sportliches Radfahren

Sportliche Radtouren

Die erste Tour führte uns von Hasslinghausen (Schee) in Richtung Hattingen. Leider hatten wir April-Wetter(Trocken-Kühl-Regen-Trocken-Sonne-Regen-Sonne-ansteigende Temperatur). Am Kemnader-Stausee vorbei bis Witten. Mit der Fähre übergesetzt und weiter nach Wengern. Dort wieder auf den neuen Radweg nach Albringhausen und über Silschede nach Hasslinghausen. Am Ende stand die 67 auf unseren Kilometerzähler.

Unterwegs haben wir eine kleine Kaffeepause gemacht. Trotz Wetter hat uns die erste (kleine) Tour viel Spaß gemacht.

Die NRW-Radtour 2018

Die Tour ging über vier Etappen

1. Etappe von Kerpen (Michael-Schumacher-Kartbahn) uber Puhlheim nach Köln 53 km

Die 2.Etappe vom Schokoldenmuseum nach Niederkassel und über Siegburg nach Bonn

Die 3. Etappe war eine Rundfahrt von 62 km über Meckenheim und Bad Honnef

Die 4. Etappe führte über Erftstadt nach Kerpen zurück 51 km

Noch einige Bilder

Tagestour am 17. August

Leider überraschte uns der Regen in der ersten Stunde. Im Schee muste ich mich unterstellen. Dann fuhr ich durch den langen Tunnel, dort flogen mir Fledermäuse entgegegen.

Die Tour führte über Schee, Richtung Nordtrasse nach Wuppertal. Über den Bergischen-Panorama-Radweg  bis Vohwinkel / Haan. Von dort in Richtung Wühlfrath und dann auf den Panorama Radweg niederbergbahn der erst seit einigen Monaten ausgebaut ist.

Dieser Weg bis zum Ruhr-Rad-Weg nach Essen-Kettwig hat einige schön Aussichtspunkte.Von  Essem-Kettwig fuhren wir in Richtung Hattingen, entlang der Ruhr.

Am Baldeneysee wurde eine etwas längere Pause gemacht.

Über den Verbindungsradweg Hattingen/Wuppertal fuhren wir zurück.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SuS Asbeck